Schulprogramm

 

„Jedes Kind braucht drei Dinge:


Es braucht Aufgaben, an denen es wachsen kann,
es braucht Vorbilder, an denen es sich orientieren kann
und es braucht Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt.“

 

nach Gerald Hüther

 


Der Lebensabschnitt Schulzeit hat Folgen für das ganze Leben und prägt die Gesellschaft. Daher obliegt besonders uns Grundschullehrern die Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler in diesem Lebensabschnitt optimal zu begleiten.



Das bedeutet für uns:

 

  • eine vertrauensvolle Kind-Lehrer-Beziehung zu schaffen
  • ausgehend von den Stärken des Kindes zu unterrichten

 

„Ich sehe auf das, was ein Kind kann, nicht darauf, was es nicht kann!“

 

  • vorhandene Begabungen wahrzunehmen, wertzuschätzen und zu fördern
  • dem Kind in seiner sozialen Entwicklung ein Vorbild zu sein, an dem es sich orientieren kann
  • Freude am Lernen zu bewahren

 

Unser Ziel ist eine ganzheitliche Förderung der Kinder, die das Lernen mit allen Sinnen ermöglicht und dabei die individuelle Entwicklung jedes einzelnen Kindes berücksichtigt.